AStA Rückblick 2021

Die jährlichen AStA-Wahlen stehen am 27. Januar an und damit geht wieder ein ereignisreiches Jahr unserer Interessensvertreter*innen zu Ende. Wir haben mit Julia, Selena und Julian über ihre Erfahrungen gesprochen.


Julia engagierte sich 2021 in den AStA-Referaten Öffentlichkeitsarbeit und Hundezwinger. (Foto privat)

Ich heiße Julia, bin 27 Jahre alt und studiere den Master Regionalentwicklung und Naturschutz (seit WS2021/22 NaRegio).


Was waren deine Aufgaben beim AStA?

Als Neuling im AStA engagiere ich mich in den Referaten Öffentlichkeitsarbeit (ÖffA) und Hundezwinger.

Im Referat Öffentlichkeitsarbeit bin ich insbesondere für die Social Media Arbeit zuständig, habe dort einen Instagram Account (astahnee) erstellt (schaut auf jeden Fall vorbei ;D) und Facebook wiederbelebt. Außerdem arbeiten wir im Referat gerade mit Hochdruck an der Erstellung von bedruckten T-Shirts und Pullis, die dieses Jahr rauskommen werden. Im Referat Hundezwinger bin ich unter anderem Ansprechpartnerin für die Mieter*innen, die die Zwinger am Waldcampus jedes Semester mieten können. Hier habe ich mich auch handwerklich einbringen können, da die Reparatur eines Zwingers notwendig war.


Was nimmst du aus deiner Zeit im AStA mit?

Durch das Jahr im AStA konnte ich viele neue Menschen kennenlernen, die sich mit Engagement und Herzblut für die Interessen der Studierenden einsetzen. Und auch als AStA-Neuling konnte ich mich mit meinen Interessen und Fähigkeiten gut in unterschiedliche Aufgaben einbringen. Man sollte also keine Scheu haben, sich der Herausforderung zu stellen und zu engagieren!



Selena sorgte beim AStA für gute Stimmung und war zuständig für die Technik, Hochschulpolitik und Kultur & Veranstaltungen. (Foto privat)

Ich heiße Selena, habe 27 Jahre aufm Buckel und studiere den Master Regional-entwicklung und Naturschutz im 3. Semester. Davor habe ich an der HNEE den Bachelor IFEM International Forest Ecosystem Management abgeschlossen. Am liebsten habe ich volle, abwechslungsreiche Tage mit motivierten, lieben Leuten und ulkigen Erlebnissen, um dann den Abend bei einem Bierchen in einer entspannten Runde ausklingen zu lassen – cheers!


Was waren deine Aufgaben beim AStA?

Generell erstmal Augen und Ohren offenhalten, schauen was in der Hochschule so abgeht und dringende, studentische Anliegen zur Diskussion zu stellen, z.B. bei den regelmäßigen AStA-Sitzungen alle zwei Wochen. Die AStA-Sitzungen wären auch nichts ohne unsere kleinen Spaß-Einheiten davor und danach – Tischtennis zocken, (Glüh-)Wein am Lagefeuer trinken, Stockbrot machen, die Schwärze entlangwandern.

Als Technikbeauftragte habe ich zudem mit meiner Mitstreiterin am Anfang des Semesters eine Inventur unseres Technik-Equipments durchgeführt – natürlich nicht, ohne uns hinterher mit einem leckeren Essen von Koba zu belohnen :D. Die Technik wird an Studis und Nicht-Studis zu unterschiedlichen Konditionen verliehen. Im Winter sind vor allem unsere neue Feuerschale und der Glühweinkocher sehr gefragt.

Im Referat Hochschulpolitik (HoPo) habe ich mich viel mit der Novellierung des Brandenburger Hochschulgesetzes auseinandergesetzt – ein Hoch aufs Jura-Deutsch, love it! Dringendste Frage ist da, wie wir das Thema für Studis aufbereiten können, so dass es zur Beteiligung anregt und nicht abschreckt. Weiterhin halte ich den Kontakt zur BRANDSTUVE, der Brandenburgischen Studierendenvertretung auf Landesebene.

Als Beauftragte für Kultur und Veranstaltungen lief dieses Jahr leider (aus bekannten Gründen) nicht viel – aber nichtsdestotrotz fand ein (relativ kurzfristig geplanter) Ausklang der Ersti-Rallye statt, bei dem ich mitorganisieren durfte. Am Ende des Jahres ergab sich noch die Gelegenheit, als Soli-Event für die Schmatzkammer, den Trödel-Rave zu wuppen – es war also doch noch was los!


Was nimmst du aus deiner Zeit im AStA mit?

Gigantisch viel! Wunderschöne Erinnerungen an ultrawitzige Dinge, Kontakt zu ganz vielen lieben und inspirierenden Menschen, gestärktes Selbstvertrauen, spannende Einblicke in die Hochschulverwaltung und -leitung, wertvolle Erfahrung in der Entscheidungsfindung und das Gefühl, mit etwas Zeit, Elan und den richtigen Leuten, etwas zum Guten verändern zu können. Leider auch etwas Frust über das geringe Interesse vieler Studis an Beteiligung und Mitsprache – das Engagement sollte nicht unterm Studium leiden! AStA la vista!



Julian hat beim AStA die Öffentlichkeitsarbeit gemacht und sich im Referat Hochschulpolitik eingebracht. (Foto privat)

Ich bin Julian, 31 und schreibe gerade meine Masterarbeit im Studiengang Regional-entwicklung und Naturschutz, davor habe ich gut 2,5 Jahre in der Landschaftsplanung gearbeitet. Meinen Bachelor habe ich in Geographie in Göttingen gemacht.


Was waren deine Aufgaben beim AStA?

Im AStA bin ich in den Referaten Hochschulpolitik und Öffentlichkeitsarbeit . Ein wichtiges Projekt in der ÖffA in dieser Amtsperiode war der neue AStA Merchandise in Zusammenarbeit mit den Fachschaftsräten (FSRe), für den wir aktuell an der Ausschreibung sind. Generell lag mein Schwerpunkt auf ÖffA: Hier checke und beantworte ich regelmäßig die AStA Mails, verfasse den AStA Newsletter und war an der Bewerbung der Studierendenvollver-sammlung (SVV) und am Prozess der neuen Webseite der HNEE beteiligt. Themen wie die SVV und Werbung besprechen wir in unseren regelmäßigen Referatstreffen gemeinsam und entscheiden, welche Schwerpunkte wir setzen wollen; dann werden in der Regel kleinere Arbeitspakete an die einzelnen Referatsmitglieder verteilt.


Was nimmst du aus deiner Zeit im AStA mit?

Die Zeit im AStA hat mir gezeigt, dass unterschiedliche Sichtweisen in den Hintergrund rücken, wenn man sich auf ein gemeinsames Ziel konzentriert. Im Fall des AStAs: im Rahmen der eigenen Möglichkeiten das Beste für alle Studierenden rauszuholen.

 

Die AStA-Wahlen finden am 27. Januar von 10.00 - 15.00 Uhr am Stadt- und Waldcampus in Wahllokalen statt. Die Steckbriefe zu den Kandidat*innen hängen aus und ihr habt sie auch per E-Mail bekommen. Geht zur Wahl und macht von eurem Recht gebrauch, euer Umfeld mitzubestimmen – für eine lebendige Demokratie an der Hochschule!


Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) vertritt die Interessen der Studierendenschaft nach innen und außen. Das AStA Büro findet ihr in Haus 4 am Stadtcampus. Viele Informationen über den AStA gibt es auch auf der Website www.hnee.de/asta.