Flammkuchen mit Ziegenkäse und Honig

Aus dem HNEE-Fairteiler kann sich jeder Mensch so viele Nahrungsmitteln mitnehmen, wie er oder sie benötigt. In unserer neuen Rezeptkategorie bekommt ihr parallel dazu Kochrezepte für Lebensmittel von Studierenden an die Hand. Somit könnt ihr leckere Gerichte mit Lebensmitteln kochen, die sich häufig im Hochschul Fairteiler befinden - und setzt euch damit aktiv gegen Lebensmittelverschwendung und für Klimaschutz ein.

Flammkuchen (Foto: Anna-Maria Buchmann)


Leckerer Flammkuchen mit gerettetem Käse

Heute zeigen wir euch einen schnell gemachten Flammkuchen, der einfach superlecker schmeckt. Und das Beste? Der Belag kann nach Lust, Laune und vorhandenen Fairteiler-Resten gewählt werden. Ackerdemische Nervennahrung!


Zutaten für eine Portion (ein Blech):

Teig:

200 g Mehl

125 ml Wasser

2 EL Öl

1 TL Salz

Belag:

200 g Crème fraîche

1 große Zwiebel

200 g Ziegenfrischkäse

2 EL Honig

Wahlweise frische Kräuter/Salat/Gemüse


Schritt 1:

Mehl, Wasser, Öl und Salz zu einem Teig verarbeiten – er sollte nicht mehr kleben – und ihn dünn auf einem Backblech ausrollen.


Schritt 2:

Die Crème fraîche leicht salzen, pfeffern und auf dem Teig verteilen. Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden, den Käse raspeln und beides auf den Flammkuchen geben. Nach Belieben Kräuter hinzufügen.


Tipp: Frischer Rosmarin passt geschmacklich sehr gut.


Fairteiler Tipp: Sofern Gemüse im Fairteiler passt jedes Gemüse auch gut. Achtet nur darauf, dass es nicht zu üppig belegt wird, ansonsten wird der Boden nicht so lecker knusprig.


Schritt 3:

Den Flammkuchen in den vorgeheizten Ofen schieben und auf höchster Stufe ca. 15-20 Minuten backen, bis der Rand goldbraun und knusprig ist.

Beim Servieren Honig und wahlweise frischen Salat hinzufügen.


Guten Hunger!


In der Rubrik „Fairkocht: Zero-Waste-Rezepte“ präsentieren Student*innen Rezepte, in denen sie Lebensmittel aus dem HNE Fairteiler verkochen. Zero-Waste-Gerichte können so lecker sein! Und sinnvoll. Denn im Schnitt schmeißt jeder Deutsche jährlich 85 Kilogramm Nahrungsmittel weg (Thünen Institut, 2019).


Melde dich gerne bei uns, falls du eine gute Rezeptidee hast!