Studifutter: Buchteln mit Kirschpflaumen

Einmal im Monat finden Sie hier ein Rezept von uns. Meistens brutal, regional und saisonal. Unsere Mitarbeitenden, Studierenden und Dozierenden wechseln Stift und Blatt gegen Messer und Brett. 


Die Kirschen haben uns dieses Jahr im Stich gelassen, die Kirschpflaume blühte ein wenig später und wurde somit nicht vom Spätfrost zerstört. Standorte des wunderbaren Gewächses geben wir auf Anfrage gerne bekannt.

Für das Mus

2kg Kirschpflaumen

500g Zucker

viel Zeit

Die Pflaumen entsteinen und mit dem Zucker in einem Topf vermengen. Mindestens 6h in den Kühlschrank stellen, so verbinden sich Säure und Zucker am besten. Das gezuckerte Obst bei mittlerer Hitze auf dem Herd einkochen. 2h dauert der Spaß mindestens, Profis nutzen dafür einen Gasherd, Studis blockieren zur Freude der Mitbewohner*in eine Herdplatte am EHerd. Gelierprobe durchführen und dann am besten gleich in saubere Gläser abfüllen.

Für den Buchtelteig

500g Mehl

40g Hefe

250ml lauwarme Milch

50g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

80g Butter

Alle Zutaten zu einem schönen weichen Hefeteig verkneten. Babypopo und so.

Den Teig mindestens zwei Stunden gehen lassen. Danach mit bemehlten Händen gut durchkneten und in circa 20 gleich große Stücke aufteilen.

Diese wie Minipizzen zu Kreisen mit 1cm Dicke formen. In die Mitte des Kreises einen Teelöffel vom Kirschpflaumenmus geben. Damit die Buchteln gut verschlossen sind,  den Rand der Minipizza nehmen und in der Mitte, sozusagen über den Mus zusammendrehen.

Eine Springform oder Bachblech mit Backpapier auslegen und die Buchteln, mit dem Verschluss nach unten, aneinander legen.

Alles nochmal dreißig Minuten gehen lassen und dann bei 200 Grad 20-25 Minuten im Ofen backen.

Die abgekühlten Buchteln mit feinem Zucker bepudern und genießen.