Wir feiern die Ruhlaer Straße



Kurz vorm Semesterbeginn gab es noch mal was ganz schönes für uns Eberswalder Allstars und alle Eberswalder Ersties, die ihr WG Zimmer schon bezogen hatten.

Die Ruhlaestraße hatte am Samstag den 23.September zum Straßenfest geladen. Wer sich fragt, wat wo ist die denn? Schicklerstraße Ecke Weinbergstraße, da wo die Krumme Gurke am Haus hängt und dann immer schön in Richtung Waldcampus laufen. Und wer sich dann noch fragt und wie spreche ich die aus? Nur mit der Ruhe, so Ruh-la-er ..


#backtotopic

In der Straße war alles zu finden, was ein buntes selbstorganisiertes Straßenfest ausmacht: Flohmarkt, Livemusik, Wildbratwurst, Workshops, Lastenradtouren, Kaltgetränke vom Fass, Pizza aus dem Lehmofen und Diskussionen.

Es wurde rege debattiert über den Radweg auf der Heegermühler Straße, den nicht vorhandenen Radweg in der Ruhlaerstraße und über die allgemeine Entwicklung unserer Stadt in den letzten Jahren.

Die Mischung aus Eberswalder Urgesteinen, Politiker*innen und Studis sorgte für eine gute Gesprächskultur. HNEEler*innen waren natürlich auch viele vor Ort und wir haben uns bei all den Exkursionsberichten diesen Sommer überlegt, das Ding mal ackerdemisch anzugehen und Statistiken anzulegen.


Logbuch Eintrag #1 HNEEler*innen Ruhlaerstraßenfest’17

Jan Beckmann ÖLV //  der Koch

Leona Ehrler ÖLV //  die Krumme Gurken Inhaberin

Johannes Petraschek FIT // der  Besitzer der Eberswalder Haltestelle

Campusgärtner*innen  // die auf unseren Campi für schönes Grünzeug sorgen

Greenpeace Eberswalde // die für den grünen Frieden sorgen

Fahrradselbsthilfewerkstatt des ASTA // die Räder zentrieren und dir bei Zweiradproblem helfend zur Seite stehen

Schöpfwerk // die nun Ort des Faircafes sind und eine offene Werkstatt haben

Hebewerk //  die mit den Lastenrädern

Schulgarten // die am Ende der Ruhlaerstraße


Wissenschaftlich noch relevant, in unsere Statistik erscheinen jene Vereine, Initiativen, Betriebe in denen uns mindestens ein HNEEler bekannt ist.

Es war jedenfalls ziemlich schön jewesen, zu sehen, was alle auf die Bühne // Straße gebracht haben und wir freuen uns auf eine baldig Fortsetzung.