top of page

Zero-Waste: Veganes Weihnachtsmenü Teil 2

Aus dem HNEE-Fairteiler kann sich jeder Mensch Nahrungsmitteln mitnehmen, die er oder sie benötigt. In unserer Rezeptkategorie bekommt ihr parallel dazu passende Kochrezepte von Student*innen an die Hand. Somit könnt ihr leckere Gerichte aus Zutaten kochen, die sich häufig im HNEE- Fairteiler befinden - und setzt euch damit aktiv gegen Lebensmittelverschwendung und für den Klimaschutz ein.

Vegane Desserts (Fotos: Tessina Ott)


Hier kommt Teil 2 des veganen Weihnachtsmenüs. Es gibt Bratäpfel zum Dessert und einen weihnachtlichen Bananenkuchen! In Scheiben geschnitten lässt sich der Kuchen wunderbar über den Weihnachtsabend hinweg snacken und rundet das Menü ab. Eine feine Art, sehr reife Äpfel und Bananen aus dem Fairteiler zu retten. Natürlich passt der Bananenkuchen auch super in die Adventszeit oder, ohne das Lebkuchengewürz, in jede Jahreszeit. 😊


Zutaten:

Bratäpfel

4 Äpfel aus dem Fairteiler

30 g Rosinen

6 Esslöffel Mandelblättchen

6 Esslöffel Mandelmus

Zimt


Bananenkuchen

300 g Mehl

10 g Backpulver

1 Prise Salz

2 TL Lebkuchengewürz (ich nehme meeeehr 😉)

1 gehäufter EL Kakaopulver

2 Bananen aus dem Fairteiler

250 g Apfelmus

135 ml Pflanzendrink

150 g Nüsse nach Wahl

75 g Schokotropfen oder Raspel der Kuvertüre (ich habe nicht die ganze Kuvertüre für die Glasur gebraucht)

Kuvertüre für die Glasur

Margarine zum Einfetten der Form


Zubereitung Bratäpfel

Schritt 1:

Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.


Schritt 2:

Äpfel waschen. Den oberen Teil der Äpfel als Deckel abschneiden. Mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse der Äpfel herausstechen.


Schritt 3:

Die Äpfel aushöhlen, dabei einen ca. 2 cm breiten Rand übriglassen. Äpfel auf ein Backblech setzen, die Deckel danebenlegen. Mit Apfelstückchen die Löcher in den Apfelböden stopfen.


Schritt 4:

Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.


Schritt 5:

Rosinen kleinhacken.


Schritt 6:

Mandelblättchen, Rosinen, Mandelmus und Zimt vermischen und die Äpfel damit füllen.


Schritt 7:

Bratäpfel ca. 30 Minuten im Ofen backen. Etwa 5-10 Minuten vor Ende der Backzeit den Ofen ausschalten und die Restwärme nutzen.


Schritt 8:

Vanillesoße mit Pflanzendrink nach Packungsanleitung zubereiten.

Bratäpfel und Vanillesoße noch warm servieren und genießen. Mmmm!


Zubereitung Bananenkuchen

Schritt 1:

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.


Schritt 2:

Mehl, Backpulver, Salz, Lebkuchengewürz und Kakaopulver in einer großen Schüssel mischen.


Schritt 3:

In einer anderen Schüssel die Bananen mit einer Gabel zu einem Brei zerdrücken.


Schritt 4:

Apfelmus und Pflanzendrink zu dem Brei hinzugeben und gut vermischen.


Schritt 5:

Die feuchten Zutaten nun nach und nach zu dem Mehl geben, sodass eine homogene Masse entsteht.


Schritt 6:

Die Nüsse hacken und gemeinsam mit den Schokotropfen unterrühren.


Schritt 7:

Eine Kastenform (11x25 cm) einfetten.


Schritt 8:

Den Teig in die Form geben und auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten backen.


Schritt 9:

Nach dem Backen abkühlen lassen. Währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen.


Variationen Bananenkuchen:

Einen Teil des Mehls könnt ihr durch gemahlene Nüsse ersetzen. Noch besser schmeckt der Kuchen, wenn ihr diese in einer Pfanne ohne Fett kurz röstet! Möglicherweise müsst ihr dann die Flüssigkeitsmenge (Pflanzendrink und/oder Apfelmus) anpassen, um die gute Konsistenz zu erhalten.

Der Kuchenteig selbst schmeckt nicht sehr süß, die Glasur (je nach Marke) dafür umso mehr. Wer den Kuchen etwas süßer haben möchte, gibt Agavendicksaft/Honig hinzu. Wer lieber ein gesünder schmeckendes Bananenbrot haben möchte, lässt die Glasur einfach weg.


In der Rubrik „Fairkocht: Zero-Waste-Rezepte“ präsentieren Student*innen Rezepte, mit denen sie Lebensmittel aus dem HNEE-Fairteiler verwerten. Zero-Waste-Gerichte können so lecker sein! Und sinnvoll. Denn im Schnitt schmeißt jeder Deutsche jährlich 85 Kilogramm Nahrungsmittel weg (Thünen Institut, 2019).


Melde dich gerne bei uns, falls du dein Rezept teilen magst!

Comentarios


bottom of page