17. Ackerdemische Presseschau

Wir schreiben Anträge für Forschungsgelder, Protokolle, Hausarbeiten und zum Semesterende auch immer viele Klausuren. Manchmal schreiben oder senden aber auch andere über uns - in unserer Presseschau fassen wir zusammen, was im Netz und im gedruckten Medium über den FB II herumschwirrt.

Presseschau Zeitung (Foto: Roman Kraft auf Unsplash)


Wo bleibt der verpackungsfreie Supermarkt?

Europaweit produziert Deutschland den meisten Verpackungsmüll. Wieviel Verpackung es tatsächlich braucht und wie wir Lebensmittel ökologisch vertretbar transportieren können, soll im Rahmen einer Folge des Podcast Barnim For Future von Flux FM geklärt werden. Dazu wird zunächst der Globus in Eberswalde als Praxisbeispiel besucht. Danach erfahren die Höhrer*innen von Prof. Dr. Jens Pape was die Wissenschaft zu dem Thema sagt. Hier gibt’s die Folge auf die Ohren.


Existenzgründer*innen aufgepasst

Der rbb berichtet über das Startup Lab, welches an der HNEE am 8. September offiziell seine Eröffnung gefeiert hat. Auf einer Fläche von mehr als 230 Quadratmeter bietet das Startup Lab im Eberswalder Stadtzentrum (Breite Straße 46 / Eingang Jüdenstraße) Raum für kreative und innovative Köpfe, die ein eigenes Unternehmen gründen wollen. Eröffnet wurde es durch den Leiter des Gründungszentrums der HNEE Dr. Robert Schmidt, Hochschulpräsident Prof. Prof. Dr. Matthias Barth und den Bürgermeister der Stadt Eberswalde Götz Herrmann.


Logbuch der Veränderungen – erste Ergebnisse

Wie der Landkreis Barnim im Web berichtet, lud das Team des Logbuchs der Veränderungen am 18. Oktober in Kooperation mit der Volkshochschule Barnim Interessierte [PJ1] auf den Stadtcampus ein. Ziel des Logbuchs ist unter anderem, Beobachtungen gesellschaftlicher Veränderungen im Rahmen der Corona-Pandemie aus möglichst unterschiedlichen Perspektiven zu dokumentieren und als empirisches Material für die Transformationsforschung nutzbar zu machen.

Es wurden Ergebnisse des Logbuchs präsentiert und Diskussionsmöglichkeiten geschaffen. Auch zum Logbuch der Veränderungen gibt es im Rahmen der Podcast-Reihe „Barnim for Future“ des Flux FM eine Podcast-Folge zu hören.


Allee, Allee …

Nicht nur wir haben Prof. Dr. Jürgen Peters zum Thema Alleen interviewt, auch zahlreiche Medien berichten über das von ihm geleitete Forschungsprojekt „Alleen als schützenswerte Landschaftselemente“. Darunter die Süddeutsche Zeitung, die Rhein-Zeitung, der BUND, merkur.de und die Seite Waldfreund.in. Außerdem kam das Projekt im ZDF-Morgenmagazin anlässlich des Tages der Allee am 20. Oktober zur Sprache.


„Wirtschaft muss anders gedacht werden“

Marko Roscher ist frischgebackener Nachhaltigkeitsreferent bei der fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft und absolviert aktuell das berufsbegleitende Masterstudium „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“ (SNM) an der HNEE. Das Fachmagazin tw tagungswirtschaft hat mit ihm ein Interview zum Thema „Nachhaltiges Wirtschaften“ im Bereich Veranstaltungsmanagement geführt. Hier geht’s zum Interview.


Brandenburger Weiderind in BVG-Kantine

Ende Oktober servierte der „WertWeideVerbund“ im Rahmen eines Forschungsprojekts der HNEE in Zusammenarbeit mit der TU Berlin und der EFG Eberswalder Fleisch GmbH, Fleisch vom märkischen Weiderind in Berliner und Brandenburger Kantinen. Unter anderem wurden die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und das GLG-Krankenhaus Angermünde mit Fleisch versorgt. Der Küchenchef der BVG-Kantine zeigte sich von der Fleischqualität begeistert und möchte es nun bis Ende des Jahres jeden Donnerstag anbieten, schreibt der rbb in seinem Beitrag.


Holz im Hühnerstall?

Der Bayerische Rundfunk (BR) berichtet in einem Fernsehbeitrag über das HNEE-Forschungsprojekt „Entwicklung von holzbasierten Stallkomponenten zur Verbesserung des Tierwohls im Stall“ (HühnerHolz). Dabei soll in einem zweijährigen Versuch geklärt werden, ob Holz als nachwachsender Rohstoff wieder mehr im Hühnerstall eingesetzt werden kann und ob das dem Tierwohl dient. Fünf Betriebe mit verschiedenen Haltungssystemen nehmen an dem Versuch teil. Außerdem gibt es zwei selbstgebaute Ställe – mit jeweils einem Holz-, einem Plastik- und einem Metall-Abteil.


Premiere: Erste Double Degree-Absolventinnen in Eberswalde

Für das „IUNR Magazin“, Magazin des Instituts für Umwelt und Natürliche Ressourcen (IUNR), der ZHAW haben die beiden Studentinnen Carmen Burri und Tatjana Wais als allererste Absolventinnen des Double-Degree-Abschlusses einen Beitrag geschrieben. Sie berichten über ihre Zeit in Eberswalde und an der HNEE sowie über die Exkursion im Modul „Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle in der Land- und Lebensmittelwirtschaft“.


Hier gibt es den Beitrag zum Nachlesen:

IUNR-Double-Degree
.pdf
Download PDF • 1.18MB

Kichererbsen fürs Klima

Was kann gegen sinkendende Grundwasserspiegel bei steigenden Temperaturen getan werden? Damit beschäftigt sich dieser dw-Videobeitrag. Prof. Dr. Ralf Bloch spricht in dem Zusammenhang über den Anbau von Kichererbsen als hitzebeständige Pflanze in Brandenburg.


Studienpartner Ökobetrieb – jetzt auch als Film

Im Rahmen des Erasmus+ Projektes „Bridging Generations in Agroecology“ (BAG) ist dieses Youtube-Video entstanden. Unter dem Titel „Making a difference together“ wird darin das Modul Studienpartner Ökobetrieb vorgestellt. Dazu wurde eine der studentischen Arbeitsgruppen bei ihrem Projekt auf dem Ziegenhof am Gut Ogrosen besucht und interviewt. Weitere Interviews gab es mit den beiden Betriebsleiter*innen und der Modulverantwortlichen Dr. Henrike Rieken.

An dem Projekt BAG sind neben der HNEE auch Organisationen aus Polen (ZIARNO), Frankreich (InterAfocg), den Niederlanden (Toekomstboeren), Italien (Schola Campesina) und der Schweiz (Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft) beteiligt. Zum Projekttreffen in der Schweiz haben wir bereits ausführlich berichtet.