top of page

Die ALNUS Umweltbildungsgruppe - Studi-Initiativen vorgestellt

An der HNEE gibt es viele Initiativen und Gruppen, die durch studentisches Engagement entstanden sind. In unserer Rubrik „Studi-Initiativen“ stellen wir sie euch vor und sprechen mit Menschen, die darin aktiv sind.

In diesem Artikel wird die ALNUS Umweltbildungsgruppe vorgestellt. Dafür habe ich mich unüblicherweise selbst interviewt, eingeflossen sind aber auch wertvolle Gedanken anderer Gruppenmitglieder. Seht selbst!

Foto: Tessina Ott

Was macht eigentlich die ALNUS-Umweltbildungsgruppe?

Die ALNUS-Umweltbildungsgruppe ist Teil des ALNUS e.V.-ALNUS ist eine Abkürzung für Arbeitsgemeinschaft für Landschaftspflege, Naturschutz, Umweltbildung und Stadtökologie Eberswalde. Was für ein langer Name … nun aber zurück zur Umweltbildungsgruppe: Diese besteht derzeit aus etwa zehn ALNUS-Mitgliedern und gestaltet Umweltbildungsangebote für Zielgruppen aller Art – von den Kleinsten über Grundschulkinder, Studis und interessierte Erwachsene bis hin zu erfahrenen ALNUS-Mitgliedern. In den Hochphasen der Gruppe, vor der Corona-bedingten Ruhepause, gab es regelmäßig Angebote für kooperierende Schulen. Seit der „Wiederbelebung“ 2022 ist die Gruppe eher Experimentierraum für Mitglieder, die im geschützten Rau Erfahrungen in der Umweltbildung sammeln und uns Ausprobieren möchten. Wir sind zu nichts verpflichtet und haben die Freiheit, Angebote durchzuführen, auf die wir Lust haben und die wir kapazitär stemmen können. Beispielsweise haben wir für Studis einen Themennachmittag zum Feuer organisiert, Umweltbildungs- und Outdoorspiele angeboten, eine Rallye für Kinder im Familiengarten realisiert und vor allem Mitgliedergewinnung betrieben.


Foto: Tessina Ott – Challenge: Feuer machen ohne Feuerzeug oder Streichholz

Was motiviert dich, in der Umweltbildungsgruppe aktiv zu sein?

Mir gefällt, wie gesagt, dass die Umweltbildungsgruppe Raum bietet, in dem wir uns ausprobieren können: Welche Spiele kommen gut an, welche nicht? Wie gestalten wir einen guten Einstieg, wie einen guten Abschluss? Mit welcher Zielgruppe fühle ich mich am wohlsten? Wenn nicht immer alles auf Anhieb so klappt, wie wir uns das vorgestellt haben, ist das kein Problem – im Gegenteil: Durch unsere Erfahrungen und das Feedback der Teilnehmenden können wir nur dazulernen! Zudem sind wir eine bunt gemischte Gruppe aus Menschen, die unterschiedliche (bis keine) Erfahrungen in der Umweltbildung mitbringen. Mit den vielen verschiedenen Ideen entwickeln wir gemeinsam tolle Veranstaltungen und durch den Austausch lerne ich immer wieder neue Spiele und Möglichkeiten kennen. Das ist inspirierend und macht Spaß. 😊

Warum ist die ALNUS Umweltbildungsgruppe so wichtig?

Grundsätzlich ist Umweltbildung super wichtig: Sie soll Naturerfahrung ermöglichen, emotionale Bezüge zur Natur aufbauen, Natur- und Umweltbewusstsein fördern und letztlich zu nachhaltigem Handeln befähigen. Daher gilt Umweltbildung als Schlüssel zu einer nachhaltigeren Gesellschaft. Die Umweltbildungsgruppe ist jedoch nicht nur wichtig für die Teilnehmenden, sondern auch für uns Mitglieder: Auch wir bilden uns, indem wir unser Wissen aus dem Studium in der Praxis anwenden. Und nicht zuletzt sind Veranstaltungen der Umweltbildungsgruppe Voraussetzung dafür, dass der ALNUS den Schulgarten weiter von der Stadt Eberswalde pachten kann. Der Schulgarten (s. Foto ganz oben) ist ein ganz besonders schöner Ort in der Ruhlaer Straße, direkt an der Schwärze. Kleine Pfade führen vom Insektenhotel am Gewächshaus vorbei und zwischen Beeten hin zu einem selbst angelegten Tümpel. Meine persönlichen Highlights sind die Feuerstelle, der Pizzaofen und der Solartrockner.


Foto: Tessina Ott – Der Solartrockner im Schulgarten

Wie können sich Interessierte in der ALNUS Umweltbildungsgruppe engagieren und was erwartet sie?

Alle Interessierte und ehrenamtlich Engagierte sind ganz herzlich willkommen! In den nächsten Monaten stehen verschiedene Veranstaltungen auf dem Programm, zum Beispiel ein Workshop für Erwachsene zu “Argumenten und Argumentieren für Naturschutz” und ein Angebot für Kinder im Rahmen der Familienwochen. Unsere Mitglieder übernehmen die Aufgaben, die sie zeitlich schaffen und auf die sie Lust haben, wie: ein Workshopkonzept erarbeiten, Flyer designen, Stockbrotteig vorbereiten oder vor Ort anpacken. Du brauchst keine speziellen Vorkenntnisse mitbringen – Interesse und Freude an der Umweltbildung reichen vollkommen aus!

Wer mitmachen möchte, melde sich bei tessina.ott@hnee.de. Und wer über unsere Veranstaltungen auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann dem ALNUS Infokanal folgen oder regelmäßig auf der ALNUS Website und bei der Veranstaltungsgruppe Eberswalde vorbeischauen. 

Bis bald! Eure ALNUS Umweltbildungsgruppe.


Foto: Tessina Ott – Stockbrot und warmer Apfelsaft über dem Feuer

Comments


bottom of page