Magische Kräfte im Winterwald


Zwischen den Bäumen des Forstbotanischen Gartens saßen am Wochenende des dritten Adventes magische Wesen mit Hörnern, Geweihen und mit Blätterranken geschmückt. Auf einer Wiese waren Weihnachtsbuden aufgebaut, an denen leckere und schöne Dinge verkauft wurden und auf dem Platz vor dem mit Stroh, Sitzbänken und Kamin gemütliche hergerichteten Gemeinschaftshaus singt das Duo Thalamus weihnachtliche Lieder aus aller Welt. Willkommen bei der diesjährigen Waldweihnacht, veranstaltet von der Stiftung WaldWelten, die seit 2011 das siebte Mal stattfand.

#ZauberhafteMomente

Der Forstbotanische Garten bietet sich trotz des zu anfangs schlechteren Wetters wunderbar für dieses Spektakel an. Verschiedene Farbstrahler beleuchteten die hohen Bäume. Dazwischen tanzten die Elementargeister der Elemente Wind und Feuer oder die Waldbewohner, wie ein Baum mit leuchtenden Augen, der an einen Ent aus Mittelerde erinnert. Dass die Verkleidungen zu dem diesjährigen Motto „Waldkräfte“ so geheimnisvoll, magisch und kreativ waren, liegt an den freiwilligen Mitwirkenden, die fleißig an Kostümen geschnippelt, geklebt, sich verbrannt und ausgetauscht haben. Als Elementar- oder Zauberwesen führten sie am Höhepunkt des Abends zusammen mit einigen Kindern eine Tanzdarbietung auf. Durch den Einsatz verschiedener Schattenspielwände, Akrobatik oder Feuer und durch die mitreißende Musikauswahl wurde jede*r Zuschauer*in in einen Bann gerissen. Und jede*r konnte die Waldkräfte spüren, die durch Mensch und Maschine

verursacht die natürliche Balance des Lebens stören und die auch dieses Jahr in der Realität an den Wäldern der Erde gezerrt haben. Am Ende der Aufführung konnten sich alle Besucher*innen um das riesige Weihnachtsfeuer versammeln und die Zauberwesen noch einmal von der Nähe aus betrachten und bei dem Stimmtanz, dem gemeinsamen Singen und Tanzen mitmachen. Am Sonntag sang der Eberswalder Hochschulchor zum Ausklang der diesjährigen Waldweihnacht Weihnachtslieder aus aller Welt.


Wer es 2017 nicht geschafft hat, kann sich Inspiration auf der Homepage der Stiftung WaldWelten holen und ist hoffentlich dieses Jahr mit dabei, wenn sich der Forstbotanische Garten erneut in eine verzauberte Welt verwandelt.