100 Studis in einem Raum anwesend - Klausur? Nein - SVV!



Studierendenvollversammlung

Ende November lud der AStA alle Studis zur Studierendenvollversammlung (SVV) ein, die jedes Semester stattfindet. Es waren 100+ Studis anwesend (die genauen Zahle schwankte zwischen 105 und 120, da öfters welche gingen oder später dazukamen). Damit die SVV beschlussfähig sein kann, müssen jedoch 10% der Studierenden anwesend sein. Das wären 217 gewesen und damit waren wir nicht beschlussfähig. Die Versammlung wurde trotzdem geführt und alle Abstimmungen wurden als Vorschläge in das Protokoll mit aufgenommen.


Die SVV

Die SVV ist das höchste Beschlussfassende Gremium der Studierendenschaft. Entscheidungen innerhalb der Studierendenschaft können hier beschlossen und Informationen verteilt werden. Der AStA stellt vor, was er mit dem Geld im letzten Jahr gemacht hat und informiert, was an der Hochschule gerade so abgeht. Darüber hinaus können Themen von allen Studis eingebracht werden.


Haushaltsplan 2020

Der AStA stellte den Haushaltsplan für 2020 vor. Wir erhielten einen Einblick in die Einnahmen und Ausgaben der letzten zwei Jahre und wurden informiert, was mit dem Geld genau passiert. Außerdem haben sich drei studentische Finanzprüfer*innen gefunden, die die Kassenbücher des AStA von 2019 prüfen werden.


Students for Future

Die Students for Future Studi-AG Barnim hat sich bei uns vorgestellt. Danach wurde abgestimmt, ob wir als Hochschule und Studierendenschaft die Bewegung Students for Future unterstützen wollen. Hier handelt es sich zunächst um eine rein symbolische Unterstützung. Es wurde klar dafür gestimmt.


AStA Neuwahlen

Der AStA stellte sich samt seinen Referaten kurz vor und hat den Wahltermin für den neuen AStA, Senat, die Fachbereichsräte und Prüfungsausschüsse bekanntgegeben (22. + 23.01.2020). Außerdem sucht er noch dringend Helfer*innen, die sich in der Wahlkommission engagieren wollen.


Vorstellung der neuen studentischen Vizepräsidentin

Sophie Klenk stellte sich als neue studentische Vizepräsidentin vor. Ein großes Stichwort und gleichzeitig eines ihrer Hauptanliegen ist die soziale Nachhaltigkeit. Das bedeutet z.B., dass darauf geachtet werden muss, dass faire Löhne an alle Mitarbeitenden ausgezahlt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt für sie ist die Etablierung überdachter Fahrradständer auf dem Stadtcampus, für die nun ein Konzept ausgearbeitet werden soll. Außerdem hat sie das Pförtner*innenhäuschen am Waldcampus kurz vorgestellt. Dies soll zukünftig als Café von Studis für Studis betrieben werden, da es neben der Mensa keine andere Möglichkeit am Waldcampus gibt, Kaffee, Tee oder andere Getränke zu bekommen.


GreenCard für Hunde

Der AStA hat auf Anfrage von mehreren Studis nochmal bestätigt, dass auf unserer Greencard ein Hund im Zug mitgenommen werden kann. Hundebesitzer*innen müssen also kein extra Hundeticket ziehen.


Zweiter Prüfungszeitraum

Der zweite Prüfungszeitraum geht in die Pilotphase. An jedem Fachbereich wird für zwei Module ein zweiter Prüfungszeitraum angeboten. Man kann sich also entscheiden, ob man am ersten oder zweiten Termin an der Prüfung teilnehmen möchte. Wenn sich dieses neue Konzept als effizient erweist, wird es in Zukunft ausgeweitet.


Reflexion der Amtsperiode

Am Ende hat der AStA noch seine Arbeit des letzten Jahres vorgestellt und Revuepassieren lassen. Dazu gehörte zum einen der Schenkschrank, SoliTicketFonds, Willkommensgruß, und Partys.


Beschlussfähigkeit

Obwohl wir nicht beschlussfähig waren, gab es bei der Versammlung rege Beteiligung und viele Abstimmungen. Die nächste SVV fand am Dienstag, den 9. Dezember in Haus 1 im Hörsaal statt und war beschlussfähig.