Erstie Woche, dann das Studium

Aktualisiert: 13. März 2018



Die erste Vorlesungswoche ist ja immer ganz besonders und so ein bisschen wie früher nach den großen Sommerferien. Viele braungebräunte Studierende und Dozierende (besonders Dekane) kommen zurück auf den Campus und unsere Erstsemester*innen werden eingeschult.

Insgesamt 620 Menschen haben sich an der HNEE zum Wintersemester 2017 // 2018 immatrikuliert. Am Fachbereich II verzeichnen wir 200 Ersties.

Montag und Dienstag gibt es bei uns viele Einführungsveranstaltungen etwa zu unserer Hochschulplattform EMMA, zu unserem Fachbereich und zu neuen Vokabeln und Abkürzungen: LANU meint einen Studiengang und den gesamten Fachbereich, verwirrend - ist aber so // Klassenräume sind passé ab jetzt sitzt mensch im Hörsaal oder Seminar(t)raum // ein allumfassendes Übersetzungs- und Abkürzungswerk Schule – Hochschule ist in unserer Redaktion für das nächste Jahr geplant.


Mittwochs gehen wir traditionell auf Wanderschaft. Unsere LANUs fahren in den Spreewald (Beitrag folgt) unsere ÖLV*innen und ÖAMer*innen bleiben in den Region und wandern durch den Barnim.

Mit Prof. Dr. Uta Steinhardt waren sie auf dem Rummelsberg und mit Dr. Henrike Rieken, Gerriet Trei und Dr. Marianne Nobelmann wanderten sie danach gen Liepe mit Wanderlust und ein paar Aufgaben im Gepäck. Eine besonders schöne Aufgabe von unserer Studienfachberaterin Marianne Nobelmann “Dichten Sie gemeinsam einen Vierzeiler zum Start ihres Studiums“. Hier sehen Sie die gesammelten Werke


#aufdermaueraufderlauersitzenunsereersties


Das Hochschulzertifikatsprogramm Agrarlyrik ist in der Konzeption ;-)

Nach dem bewegungsintensiven und naturnahen Mittwoch ging es für unsere Ersties Donnerstag erst einmal weiter mit der Immatrikulationsfeier im Haus Schwärzetal, wobei wir ehrlich sein wollen: Im Haus Schwärzetal wird den Redner*innen gelauscht und auf dem Markplatz wird dann erst so richtig gefeiert. Bei Freibier, Eberswalder Spritzkuchen, Schnittchen und Wildschweinbraten.

Sobald das Bier ausgetrunken war, wanderten unsere 620 neuen Studiereden zum Campus und begaben sich auf Erstierallye mit insgesamt 15 Ständen.

Auch wir Ackerdemikerinnen waren mit einem Stand dabei und prüften die Studierenden in verschiedenen Disziplinen.



#bierbankbalance

Teambuilding nennt man das heute – Alle Teilnehmer*innen stehen auf Bierbänken und dürfen diese nicht mehr verlassen (der Boden ist Lava) dann gibt es zwei Aufgaben #1 Stellt euch in alphabetischer Reihenfolge auf #2 Ordnet euch nach Ernährungsvorlieben von Fleischesser*innen bis zum Frutarier *innen

// Mensch kommt sich hier sehr nah und wird erfinderisch


#hashtagmemory

Welcher Studiengang passt zum Hashtag? Die wortwitzige Redaktion löst gerne auf

#naturtalent – Landschaftsnutzung und Naturschutz

#ackernfürdengutenswag – Ökolandbau und Vermarktung

#runforsestrun – Regionalentwicklung und Naturschutz

#ökoabermaster – Ökoagrarmanagement

#schöneralsinPanama – Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement

#germanyförster – Forstwirtschaft

#krombacherwargestern – International Forest Ecomanagement

#ichundmeinholz – Holztechnik

#tanzenmitfinanzen – Finanzmanagement

#unternehmungslust – Unternehmensmanegement

#regionalerstewahl – Regionalmanagement

#mcfitti – Forest Information Technology

#totalglobal – Global Change Mangement

#worklifebalanceyolo – Nachhaltige Unternehmungsführung

#bildungstourimus – Nachhaltiges Tourismusmanagement


#melkkaraoke

Melkzeit mit musikalischer Untermalung soll heißen: so lange die Gruppe den Melkvorgang mit musikalischen Darbietungen begleitet, darf gemolken werden, was das Euter hergibt. Sollte ein Teammitglied jedoch nur noch die Lippen bewegen oder Wortfindungsstörungen hörbar werden, wird abgepfiffen. Die Jury bestehend aus Justin Biber und seinem Chick sind härter als Dieter Bohlen und seine Kolleg*innen.


Anbei die Playlist unseres jungen ackerdemischen Musiknachwuchs

und der dringende Aufruf an Team Dynamo Tresen: Meldet Euch bei uns! Euer Gutschwein für eine Runde Bier im Studiclub liegt nach wie vor zur Abholung bereit

Nun sind wir schon Mitten im Oktober angekommen und merken, Erstiewoche ist schon wieder so lange her. Nun ja, wir hoffen ihr findet euch bei uns zu Recht, findet Seminar(t)räume und wisst über den Zugverkehr, Mensaplan und unsere Nachfüllbar Bescheid.