Studies engagiert: Julian Reimann



Es gibt so unfassbar viele Möglichkeiten sich während des Studiums an der HNEE zu engagieren. Wer den Dreiklang zwischen Studieren, Engagieren und Leben schafft, hat so finden wir einen Beitrag verdient. So auch RuN Student Julian Reimann. Unsere Autorin traf sich mit ihm für ein wahrhaftes Frühstück (8:00 MESZ) beim lokalen Bäcker.


Julian hat seinen Bachelor in Ressourcenmanagement Wasser in Rottenburg am Neckar gemacht. 2015 begann er sein Masterstudium Regionalentwicklung und Naturschutz in unserer schönen Waldstadt. Zackbumm ging es mit seiner Hochschulkarriere los. Er wurde in den AStA gewählt und kümmerte sich dort um das Referat Hochschulpolitik und Vernetzung. Gemeinsam mit den AStA Kolleg*innen Johanna Dodillet und Timon Becker gründet er kurzerhand die KoStuVE.


Ko wat?

KoStuVE steht für Kommission für Studentische Vernetzung und Kollektive Entscheidungsfindung. Was machen die da? Vernetzen alle studentischen Gremien der HNEE: unsere vier Fachschaften, unseren AStA, unsere studentischen Senator*innen und unsere Vizepräsidentin . Alle zwei Wochen treffen sich die Mitglieder um Belange der Studierendenschaft in den Hochschulbetrieb einzubringen.


Aus der Kreisstadt in die Landeshauptstadt

Dann kam die BrandStuVe dazu (Brandenburgischen Studierendenvertretung), hier treffen sich bereits seit 2011 regelmäßig studentische Vertreter*innen Brandenburger Hochschulen und führen unter anderem einmal im Semester Gespräche mit der Kultusministerin in Potsdam, um die Belange der brandenburger Studierendenschaft auf Landesebene zu artikulieren und Julian ist im Sprecher*innenrat mit Marierose von Ledebur (Universität Viadrina) und Niko Ripka (FH Potsam) mit dabei.


Wer sich so viel engagiert, tritt früher oder später einem Verein bei, so auch Julian dem netzwerk n. Mittlerweile sitzt er da sogar im Vorstand. Das Netzwerk ist was ganz neues und frisches in der deutschen Hochschullandschaft. Das n steht - na klar - für Nachhaltigkeit. Sie fordern und fördern Wissens-, Erfahrungs- und Kompetenzaustausch und helfen beispielsweise studentischen Nachhaltigkeitsinitiativen mit Wandercoachings durch Prozesse. 2017 initiierte Julian ein Wandercoaching an der HNEE. Und drei mal dürft ihr raten wer nun auch Wandercoach ist?

Genau, Julian! Er unterstützt nun selbst deutschlandweit studentische Gruppen in Prozessen.


Zurück nach Eberswalde

Nach seiner Zeit im AStA, hat sich Julian in unseren Senat wählen lassen. Irgendwie nochmal eine Stufe höher im Hause HNEE, denn Senatsmitglieder „beaufsichtigen“ was unser Präsident so macht und sind auch für dessen Wahl verantwortlich. So auch dieses Frühjahr.


Im Juni wurde Julian dann auf unserem Tag der offenen Tür konsequenterweise der Engagementpreis unserer Eberswalder Hochschulgesellschaft verliehen.


Mitte Juli war er dann noch mit Prof. Dr. Benjamin Nölting und unserem ehemaligen studentischen Vizepräsidenten Jan Hendrik Skroblin auf dem Symposium für Nachhaltigkeit in der Wissenschaft in München. Und nun sitzt er an seiner Masterarbeit und erforscht wie Nachhaltigkeitstransfer ein Beitrag zu nachhaltiger Regionalentwicklung leisten kann.


Wohin geht die Reise?

Ende November will Julian seine Masterarbeit abgeben, mal schauen wo er sich dann als nächstes engagiert.