Wir sind unteilbar



Es ist Herbst und der Himmel erfreut uns nicht mehr jeden Tag mit strahlend blauen Farben, oft blicken wir nun auf ein graublaues Farbschema. Am Wochenende blickten wir in Eberswalde leider auf ein dunkelbraunes Farbschema. Der Verein Heimatliebe Brandenburg rief zur Demo auf.


#Eberswaldeunteilbar

Wer seine Heimat und die aller Anderen wirklich liebt (DGB Brandenburg und lokale Initiativen) ruft glücklicherweise auch zur Gegendemo auf. So demonstrierten 400 Eberswalder*innen am Samstag gemeinsam für ein offenes und freies Eberswalde und für ein solidarisches und soziales Miteinander.


Teile der ackerdemischen Redaktion unterstützten die bunte Gegendemo mit einem kreativen Protest und verkauften vor Ort selbstgebackene Biowaffeln. Für mehr Waffelexporte und kein (Waffel)Herz für Nazis – war das Motto.


Unser Bürgermeister Friedhelm Boginski sprach sich auf der Bühne gegen die Demo der „Heimatliebenden“ aus und verschiedene Bands sorgen musikalisch für gute Stimmung.

Irgendwie nur passend, dass die Deutschlandfahnenträger*innen bei ihrer Kundgebung zwangsweise auf ein Rathaus blicken mussten, welches mit Bannern für Vielfalt und Toleranz wirbt.

#weltoffeneHochschule

Die HNEE istein Ort von Bildung, Weiterbildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur. Hier verwirklichen verschiedene Menschen aus verschiedenen Ländern ihr Recht auf individuelle Entfaltung und auf Bildung. Vor diesem Hintergrund haben Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bei uns keinen Platz, heißt es auf unserer homepage. Das zeigte sich am Samstag ebenfalls bei der Demo. Studierende, Professor*innen, Dozierende, Mitarbeiter*innen und viele Kinder von Hochschulangehörigen waren vor Ort und setzten ein Zeichen für ein soziales und solidarisches Miteinander.