top of page

Zero-Waste Curry

Aus dem HNEE-Fairteiler kann sich jeder Mensch Nahrungsmitteln mitnehmen, die er oder sie benötigt. In unserer Rezeptkategorie bekommt ihr parallel dazu passende Kochrezepte von Student*innen an die Hand. Somit könnt ihr leckere Gerichte aus Zutaten kochen, die sich häufig im HNEE- Fairteiler befinden - und setzt euch damit aktiv gegen Lebensmittelverschwendung und für den Klimaschutz ein.

Curry (Foto: Tessina Ott)

Brr, kalt draußen… Zeit für ein Rezept zum Aufwärmen! Das Curry, eines meiner Lieblings-Standard-Rezepte, wärmt von innen – vor allem, wenn ihr kräftig mit Pfeffer, Chili und Ingwer würzt. Hier könnt ihr euch kreativ austoben und mit verschiedenen Currypulvern, -pasten, Gemüsesorten, zusätzlichen Zutaten und Beilagen experimentieren. Überrascht euch selbst mit immer neuen Currys 😉


Zutaten für 2 große oder 3 normale Portionen:

Gemüse nach Wahl aus dem Fairteiler

1 Dose Kichererbsen / 1 Handvoll rote Linsen oder Sojaschnetzel / 1 Packung Tofu / Hähnchenstreifen-Ersatz

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Bratöl

Mind. 250 ml Gemüsebrühe (je nach Gemüsemenge und je nachdem, ob ihr zusätzlich passierte Tomaten verwendet)

1 Dose Kokosmilch

Evtl. 1 Dose passierte/stückige Tomaten

2 TL Currypulver oder -paste

Chili

Salz

Evtl. 1 Prise Ingwer

Evtl. 1 Prise Zimt

Kräuter nach Belieben

Topping nach Belieben wie: Sesam, ein Klecks Joghurt, ein Schuss Reisessig/Zitronen-/Limettensaft


Zubereitung

Schritt 1:

Gemüse waschen, evtl. schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden.


Schritt 2:

Zwiebel und Knoblauch in einer großen Pfanne oder in einem großen Topf in Öl andünsten.


Schritt 3:

Gemüse nach und nach hinzugeben. Dabei härteres Gemüse (wie Paprika oder Stangensellerie) zuerst, weicheres Gemüse (wie Pilze oder Tomaten) zuletzt. Einen Deckel aufsetzen, das spart Energie.

Parallel dazu Kichererbsen abtropfen lassen, rote Linsen waschen oder Tofu in Würfel schneiden. Falls rote Linsen verwendet werden, diese jetzt zum Gemüse geben.


Schritt 4:

Gemüse mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen. Falls stückige Tomaten verwendet werden, diese jetzt dazugeben.


Schritt 5:

Alles aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze köcheln, bis Gemüse und rote Linsen weich sind. Falls Kichererbsen/Tofuwürfel/Sojaschnetzel/Hähnchenstreifen-Ersatz verwendet wird, diese gegen Ende dazugeben. Gerne können sie vorher auch angebraten werden.


Schritt 6:

Mit den Gewürzen und Kräutern abschmecken.


Schritt 7:

Auf Teller geben und mit Topping verfeinern. Noch warm servieren. Dazu schmeckt Reis, (Fladen-) Brot oder Kartoffeln. Das Curry schmeckt natürlich auch pur und macht ganz schön satt, wenn ihr Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Kichererbsen, Linsen und Sojaprodukte verwendet.


In der Rubrik „Fairkocht: Zero-Waste-Rezepte“ präsentieren Student*innen Rezepte, in denen sie Lebensmittel aus dem HNE Fairteiler verkochen. Zero-Waste-Gerichte können so lecker sein! Und sinnvoll. Denn im Schnitt schmeißt jeder Deutsche jährlich 85 Kilogramm Nahrungsmittel weg (Thünen Institut, 2019).


Melde dich gerne bei uns, falls du eine gute Rezeptidee hast!


Comentarios


bottom of page