top of page

Zero-Waste Quiche

Aus dem HNEE-Fairteiler kann sich jeder Mensch Nahrungsmitteln mitnehmen, die er oder sie benötigt. In unserer Rezeptkategorie bekommt ihr parallel dazu passende Kochrezepte von Student*innen an die Hand. Somit könnt ihr leckere Gerichte aus Zutaten kochen, die sich häufig im HNEE- Fairteiler befinden - und setzt euch damit aktiv gegen Lebensmittelverschwendung und für den Klimaschutz ein.

Quiche (Foto: Tessina Ott)

Ackern (und Lernen) macht echt hungrig! Kein Problem, auch mal eine halbe Quiche am Stück zu verputzen 😉 Zugegebenermaßen ist diese Quiche nicht besonders groß – dafür aber umso überragender im Geschmack und gegen Lebensmittelverschwendung! Wer die nicht-vegane Variante zubereiten mag, ersetzt alle Zutaten des Gusses durch 125 ml Sahne und zwei Eier. Die nicht-vegane Variante schmeckt dadurch etwas anders und hat auch eine fluffigere Konsistenz. Geschmeidiger wird der vegane „Guss“, wenn du Seidentofu verwendest und noch feiner mit zusätzlich ca. 100 g veganem Quark o. Ä.


Zutaten für eine Auflaufform von 15 x 25 cm (oder eine Kuchenform von 10 x 30 cm):


Teig

190 g Mehl

80 g Margarine

3-4 EL kaltes Wasser

Prise Salz

Prise Kurkuma


Gemüsefüllung

ca. 300 – 600 g Gemüse nach Wahl aus dem Fairteiler (z.B. Lauch, Spinat, Karotten, Paprika, Pilze, Zucchini, Tomaten, Weißkohl, Grünkohl, Sellerie, …)

Zwiebel und Knoblauch nach Belieben

Öl zum Anbraten


„Guss“

350 g Tofu

2 EL Ölivenöl

1 EL Speisestärke/Soja-/Kichererbsenmehl

3 EL Hefeflocken

Getrocknete Kräuter nach Belieben

1 TL Kala Namak (wenn es grobes Salz ist, vorher in etwas Wasser auflösen)

Kurkuma

Muskat

Salz, Pfeffer

1 Päckchen (veganen) Käse zum Überbacken


Zubereitung

Schritt 1:

Aus den Zutaten für den Teig einen homogenen Teig kneten. Den Teig abgedeckt in den Kühlschrank stellen.


Schritt 2:

Den Ofen auf 200° C vorheizen.


Schritt 3:

Gemüse, Zwiebel und Knoblauch waschen und/oder schälen, kleinschneiden und mit dem Öl in einer Pfanne anbraten, bis es fast durch ist.


Schritt 4:

Zutaten für den „Guss“ pürieren oder im Standmixer fein mixen. Für die nicht-vegane Variante Eier, Sahne, Salz und Pfeffer verrühren.


Schritt 5:

Der vegane „Guss“ würde sich nicht wirklich gießen, sondern maximal über dem Gemüse verstreichen lassen. Um hinterher nicht eine Gemüseschicht und eine Tofuschicht zu erhalten, vermische ich Gemüse und „Guss“. Das ist bei der nicht-veganen Variante natürlich nicht nötig.


Schritt 6:

Eine Auflaufform einfetten und mit dem Teig auslegen.

Für eine richtig krasse Quiche könnt ihr den Teig mehrmals mit der Gabel einstechen und 10 Minuten vorbacken. Diesen Schritt überspringe ich aber immer und finde meine Quiche trotzdem lecker 😉


Schritt 7:

Die Gemüse-„Guss“-Mischung bzw. das Gemüse darauf verteilen und die Sahne-Eier-Mischung darüber gießen.


Schritt 8:

Den veganen Käse auf der Quiche verteilen.


Schritt 9:

Die Quiche im Ofen ca. 30-40 Minuten backen. Vor Ende der Backzeit den Ofen ausschalten und die Restwärme nutzen.


Warm und mit Salat genießen oder auch kalt am nächsten Tag als Vesper.

Quiche (Foto: Tessina Ott)

In der Rubrik „Fairkocht: Zero-Waste-Rezepte“ präsentieren Student*innen Rezepte, mit denen sie Lebensmittel aus dem HNEE-Fairteiler verwerten. Zero-Waste-Gerichte können so lecker sein! Und sinnvoll. Denn im Schnitt schmeißt jeder Deutsche jährlich 85 Kilogramm Nahrungsmittel weg (Thünen Institut, 2019).


Melde dich gerne bei uns, falls du dein Rezept teilen magst!

コメント


bottom of page