Tourismus und Umweltbildung im Moor – geht denn das?

Ein Beitrag von Janna Gerkens

Ja, das geht! Am 22. Und 23. Mai 2017 fand ein Workshop der Deutschen Gesellschaft für Moor- und Torfkunde e.V. (DGMT) zum Thema „Naturschutzfachliche Leitplanken für Tourismus und Umweltbildung an und in Mooren“ im Harz statt. Frau Prof. Dr. Vera Luthardt von unserem Fachbereich ist in der DGMT Sektionsleiterin für Geowissenschaften und hat gemeinsam mit Dr. Michael Haverkamp, zuständig für Sektion 7 Landeskunde und Umweltbildung, einen interdisziplinären Workshop organisiert.


Zum Teilnehmerkreis zählten Mitarbeiter*innen und Interessierte aus Moorschutz, Tourismus und Umweltbildung. Neben Impulsen von Akteuren, aus Best practice Beispielen und der Politik gab es auch eine Exkursion. Die Nationalpark-Verwaltung Harz führte die Teilnehmenden zu zwei Mooren in der Nähe des NP-Besucherzentrums TorfHaus und berichteten von den Moor-Perlen im Nationalpark und Moor-Erlebnis Möglichkeiten für die Besucher*innen. Diskutiert wurden Potentiale, Möglichkeiten und Anforderungen, wie Moorschutz, Tourismus und Umweltbildung Angebote gemeinsam gestalten und Synergieeffekte nutzen können.


Die Ergebnisse der Tagung werden nun in einem gemeinsamen Standpunkt festgehalten. Dieser erscheint in der nächsten Telma (Schriftenreihe der DGMT) und wird den Teilnehmenden und Interessierten zur Verfügung gestellt. Durch den Workshop ergaben sich auch Ideen für mögliche Abschlussarbeiten zum Thema Moor. So wären die Recherche von Gestaltungsmöglichkeiten für Bohlenwege durchs Moor oder die Erarbeitung einer Austausch-Plattform für Tourismus und Umweltbildung in Mooren wie etwa ein Moor-Erlebnis Blog denkbar. Bei Interesse können sich Studierende gerne an Frau Prof. Dr. Vera Luthardt wenden.



Neue Wege für Tourismus und Umweltbildung ins Moor können gefunden werden und den Moorschutz unterstützen. Auch in diesem Forschungsbereich beschäftigen sich Frau Prof. Vera Luthardt und ihre Mitarbeiter*innen.