Wir sind keine Schönwetterbäuerinnen


Bei 10 Grad und Regen, ging es für fünf Teilnehmerinnen des Moduls Soziale Landwirtschaft letzten Donnerstag gemeinsam mit Dr. Marianne NobelmannRichtung Lunow Stolzenhangen. Eine Exkursion zum Hof der HNEE Absolvent*innen Anja und Janusz Hradetzky


Dieses Mal ging es jedoch nicht um Pflanzenbestimmung oder Tierernährung oder Finanzmanagement sondern um Bauernhofpädagogik. Christina Melzer - Absolventin des Masterstudiengangs Regionalentwicklung und Naturschutz - hat ein Mal in der Woche Kinder aus dem Ort zu Gast auf dem Hof.


Gesprächsrunde im Trockenen, Hofführung im Nassen


Zu Beginn gab es für uns eine Gesprächsrunde im Trockenen. Umgeben von Salami und anderen stolzen Produkten gab uns Christel in einer Gesprächsrunde Einblick in ihre Arbeit. Sie klärte viele unsere Fragen bezüglich Versicherung, Finanzen und  Fortbildung. Außerdem war Paula Voigt vor Ort, sie studierte ebenfalls an der HNEE Öko-Agrarmanagement (M.Sc.) und arbeitet mit Christel in Projekten zusammen. Zur Zeit ist Paula unter anderem an einem Projekt in einer Hellersdorfer Schule tätig und schaut, wie man dort den Mittagstisch nachhaltiger gestalten kann.



Danach gab es für uns eine Hofführung mit viel chickandcow content anstelle von catcontent. Erste Station im Stall, hier leben die Hühner aktuell. Pünktlich zum Kuhbiläum (1.Mai) schlüpften auf dem Hof die Küken. Im Rahmen von Land Kultur erleben baut ein Team für die Hühner aktuell einen alten Anhänger in einen Mobilstall um. Zusammen mit der HNEE werden hier bald Zweinutzungsrassenerforscht.


TÜV Ost in Aktion


Vom feuchten Stall ging es für uns raus auf die nassen grünen Wiesen des Oderbruchs.

Wir lernten die Leitkuh mit ihren Jüngsten kennen, die anderen Kühe weiden unterhalb des Hofes an der Oderaue.


Christel berichtete uns, wie die Kinder mit den Tieren zurecht kommen: Hühner für die meisten easy, Kälber auch noch okay, Leitkuh deep respect. Danach besichtigten wir den mobilen Hühnerstall der Zukunft und gaben den ein oder anderen Hinweis. 

In einer Abschlussrunde gab es neben Rohmilch für uns, noch Feedback für Christel und dann fuhren wir mit unserem wohlbeheizten HNEE Bus zurück nach Eberswalde.