Zero-Waste Apfelmus

Aktualisiert: 27. Okt.

Aus dem HNEE-Fairteiler kann sich jeder Mensch Nahrungsmitteln mitnehmen, die er oder sie benötigt. In unserer Rezeptkategorie bekommt ihr parallel dazu passende Kochrezepte von Student*innen an die Hand. Somit könnt ihr leckere Gerichte aus Zutaten kochen, die sich häufig im HNEE- Fairteiler befinden - und setzt euch damit aktiv gegen Lebensmittelverschwendung und für den Klimaschutz ein.

Es ist wieder Apfelsaison! Im Garten meiner Eltern stehen vier Apfelbäume – da fallen einige Mengen Äpfel an, die gegessen werden wollen. Eines meiner am häufigsten verwendeten Lieblingsrezepte neben Apfelkuchen und Apfeltaschen ist Apfelmus. Mit kaum einem anderen Rezept lassen sich gleichzeitig so große Apfelmengen auf einmal verarbeiten, und kaum ein Rezept ist so vielseitig verwendbar wie dieses.


Zutaten:

Äpfel

Zitronensaft

Wasser

Zimt nach Belieben

Zucker nach Belieben


Zubereitung

Schritt 1:

Äpfel schälen, Gehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden (etwa 1x1x1 cm). Das kann etwas dauern. Damit sich die Äpfel währenddessen nicht braun verfärben, zwischendurch immer wieder mit etwas Zitronensaft vermischen.


Schritt 2:

Apfelwürfel in einen ausreichend großen Topf füllen und etwas Wasser hinzugeben, sodass das Wasser ca. 4 cm hoch im Topf steht. Mit den Gewürzen vermischen.


Schritt 3:

Alles bei mittlerer Hitze und mit Deckel köcheln, bis die Äpfel weich sind und eine musartige Konsistenz ergeben. Das dauert etwa 40 Minuten. Zwischendurch immer wieder umrühren und bei Bedarf Wasser hinzugeben, damit das Apfelmus nicht am Topfboden anbrennt.


Schritt 4:

Abkühlen lassen und/oder servieren.

Schmeckt warm oder kalt, pur oder mit Schlagsahne und Zimt als Dessert, zum Backen, im Müsli und als Beilage zu Kartoffelpuffern, selbstgemachten Pancakes, gebratenen Nudeln oder Schupfnudeln, … Meine Leibspeise: Vanilleeis, warmes Apfelmus und warme Teigstreusel (solche, die man auch auf Kuchen streut).

Das Apfelmus hält sich ein paar Tage im Kühlschrank und kann auch eingefroren werden.


Variationen:

Auf dieselbe Art lässt sich auch Zwetschgenmus zubereiten. Wer die Zwetschgen zusätzlich mit etwas Ingwer und Nelken kocht, hat ein sehr leckeres, (vor)weihnachtliches Dessert. Das Zwetschgenmus schmeckt warm super zu Vanilleeis.

Meistens nehme ich es nicht so genau und überspringe das Schälen der Äpfel einfach. Das Apfelmus bleibt dadurch etwas stückig (s. Foto), mir schmeckt das aber genauso gut. Die inneren Werte zählen! 😉 Zusammen mit Rosinen gekocht (wer sie mag), ergibt sich so die perfekte Füllung für Blätter- und Strudelteige!


In der Rubrik „Fairkocht: Zero-Waste-Rezepte“ präsentieren Student*innen Rezepte, mit denen sie Lebensmittel aus dem HNEE-Fairteiler verwerten. Zero-Waste-Gerichte können so lecker sein! Und sinnvoll. Denn im Schnitt schmeißt jeder Deutsche jährlich 85 Kilogramm Nahrungsmittel weg (Thünen Institut, 2019).


Melde dich gerne bei uns, falls du dein Rezept teilen magst!